Startseite Worum gehts hier überhaupt?

Konzertfotografie auf dem Mach1 Festival 2008

Random Foto zufälliges Bild

Hier findest du Konzertfotos vom Mach1 Festival 2008, außerdem ist diese Seite auch eine Art HowTo zum Thema Konzertfotografie.

Unser Projekt stand unter dem Namen UNLEASHEDEmotions. Die Idee war nicht nur die Musiker sondern auch das Publikum, eben dessen Emotionen, abzulichten.

Das Projekt enstand im Rahmen unseres Fotokurses an der Fh Friedberg bei Herrn Schmidt.

Angefertigt wurden die Fotos, sowie diese Webseite von Felix Nagel und Mattias Rosenthal.


Du findest hier:

  • die üblichen Konzertfotos
  • Bilder aus dem Pogo / Pit und am Graben
  • Alle Bilder mit kompletten Exif Daten (Belichtungszeit, Blende, ...)
  • Tips und Tricks zu Konzertfotografie
  • misslugende Bilder + Erläuterung was schief lief
  • Info's zu unserer Ausrüstung
  • Hinweise zur Nachbearbeitung

Bilder Wo sind denn jetzt die Fotografien?

Please select a gallery.
German (Deutsch)
English
Spanish (Español)

Bei den Bildern kann mit Klick auf Info die Exif Daten abgefragt werden.

Visits: Total:0 Today:15    | Help

HowTo Was man bei Konzertfotografie beachten muss.

Tutorial Konzertfotografie

1

Akkreditierung
Die "Genehmigung" Foto's zu machen. Normalerweise ein Formular, das ihr ausfüllen müsst. Bei kleinen Konzerten langt es oft, auch einfach direkt beim Veranstalter oder einer aufspielenden Band nachzufragen. Diese freuen sich nämlich meist, dass jemand sich darum kümmert! Oft ist auch freier Eintritt möglich.

Bei größeren Konzerten / Festivals klappt es hingegen oft nur mit Beziehungen. Oder lieb fragen...

2

Die Regeln
Bei größeren Bands gelten für gewöhnlich 2 Regeln:

  • 3 Songs nur die ersten 3 Lieder dürfen Bilder gemacht werden: sei beim ersten Ton(!) fertig
  • No Flash es darf kein Blitz genutzt werden

Meistens ist es sogar schwierig dies vorab in Erfahrung zu bringen. Das entscheidet das Management der jeweiligen Band. Auch die Security weiß meist erst direkt vorher Bescheid.

3

Ausrüstung
An sich geht jede Kamera. Um anständige Bilder zu erhalten, um ein wenig zu "arbeiten" (und um ein klein Bisschen Akzeptanz zu erfahren ;-), brauch man eine SLR (eng. für Spiegelreflex-Kamera).

Ein Obejektiv mit hoher Lichtempfindlichkeit ist von Vorteil. Tip:Werte von unter 3,5 Blendenzahl sind optimal!

Ein großer Zoom ist nicht nötig. Wenn, dann in Kombination, mit einem anderen Objektiv mit guten Lichtwerten.

4

Manuell oder lieber eine Automatik?
Für den Anfang empfiehlt sich eine Blendenautomatik.

Mit einer Blendenautomatik stellt man die Auslösezeit selbst ein und die Blende wird von der Kamera selbstädig gewählt. Eine Zeit von 1/60 Sekunde ist ruckelfrei zu halten. Eine Zeit von beispielsweise 1/30 muss ruhiger(!) gehalten werden, fängt aber durch die längere Belichtungszeit auch mehr "Bewegung" ein!

5

ISO Werte
Hier hört man oft Verschiedenes. Unserer Erfahrung nach kann man mit NICHT High-End Equipment die Grenze von 800 nicht überschreiten.

Mit einem guten Objektiv und Kamera kann man (vermutlich) auch höher gehen, aber ohne ist das Farbrauschen einfach zu groß!
Beispiele hierzu finden sich bei unseren Fehlerbilern.

6

Bei Einsatz des Blitz...
...sollte auf jeden Fall eine Art Diffuser vorgeschaltet sein.

Das kann eine Art Schirm sein (ein Blatt Papier), ein richtiger Reflektor oder auch die im Blitz eingebaute, klappbare Diffuser-Scheibe sein. Auch sollte man den Blitz nicht direkt auf die Musiker richten sondern den Blitz indirekt über die (am besten dunkle) Decke arbeiten lassen.

Ohne Diffuser blitzt man sich ansonsten nur "Vampire".

Nachbearbeitung Konzert vorbei - was nun?

Wie wir nach dem Konzert vorgehen

Random Foto zufälliges misslungenes Bild

Step by Step (ein Workflow wie wir ihn für sinnvoll halten)

  • erstes Sichten: Hier fliegt alles raus was in irgendeiner Form nichts geworden ist (Unter bzw. Überbelichtet, schlechtes Motiv bzw. Qualität, totaler Murks.
  • Sortieren: für Gewöhnlich ist es sinnvoll nach Bands zu sortieren, so kann man besser Gute von Schlechten trennen.
    Tip:Am besten per Zeitstempel!
  • zweites Sichten: ab jetzt für jede Band einzeln; Um einen Überblick zu gewinnen nochmals durchsehen und übersehene schlechte Weghauen.
  • Aussortieren Für jede Band nur die besten raussuchen.
    Merke: Farben lassen sich verbessern, das Motiv und die Qualität nicht!
  • Nachbearbeiten eigentliches Nachbearbeiten, siehe unten!


eigentliche Nachbearbeitung, sog. Photomanipulation ;-)

Wir arbeiten normalerweise mit PhotoShop von Adobe, ähnlich mächtig und OpenSource (frei und kostenlos) ist das Programm GIMP.

Am sinnvollsten ist es zuerst einen guten Bildausschnitt zu wählen. Merke:Halte am besten die SHIFT Taste gedrückt damit die Proportionen beibehalten werden.

Mit Tonwertkorrektur, Kontrast und Helligkeit sowie den Gradiationskurven kann man die Farben verbessern. Eine gewisse Unter bzw. Überbelichtung ist fast immer gegeben!

Mit den Rauschfiltern (die man unter Filter -> Rauschfilter findet) kann man gegebenenfalls Rauschen sowie Staub und / oder Kratzer (Stichwort: Analoge SLR) entfernen. Aber Merke: Jeder Filter verändert das Bild, soll heissen zerstört (i.d.R.) Bildinformationen.

Wie man das Bild abspeichert ist Ansichtssache. Vom Speichern als jpeg Datei ist abzuraten, da so bei jedem speichern Bildqualität verloren geht. Verlustfrei (und von uns genutzt) ist das tif Format. Allerdings erhöht sich die Dateigröße drastisch (von 2MB auf ~15MB).

Ausrüstung Was habt ihr benutzt?

Beide Objekive sind für Konzertfotografie aufgrund ihrer Lichtstärke nur bedingt tauglich.

Canon 300D - Matthias Rosenthal

  • Objektiv: Canon 18 - 55mm (mit 1:3,5 - 5,6)
  • 512 MB Compact Flash Karte

Matthias hat seine Bilder aufgrund der kleinen Speicherkarte per Einzelaufnahme gemacht.

Canon 300D - Felix Nagel

  • Objektiv: Canon 18 - 55mm (mit 1:3,5 - 5,6)
  • Blitz: Canon Speedlight 550 EX
  • 2GB Compact Flash Karte
  • Battery Pack

Die Aufnahmen wurden mit Serienaufnahme gemacht. Im Dunkeln (das Mach1 ist ein Outdoor Festival) hat das den Vorteil, das mit einem Auslösen das erste Bild mit Blitz und alle weiteren (bei der 300D 2-3 Bilder) ohne Blitz aufgenommen werden.

Links Wer hat euch geholfen?

Direkt beteiligt

Unser Hauptdank gilt natürlich dem Mach1 Festival! Danke für die Erlaubnis bei euch zu knipsen.

Besonderen Dank geht an dieser Stelle an Matekka.

Vielen Dank auch an Herrn Schmidt für die zur verfügung gestellte Ausrüstung und ihr Fachwissen. Was würden wir nur ohne Sie tun...

Sonstige

Kontakt Wie erreiche ich euch?

Du kannst uns per Email erreichen. Die Links öffnen sich in einem neuen Fenster.

Mathias Rosenthal

Email schreiben

Felix Nagel

Email schreiben